Das weiße Gold vom Tegernsee: Heumilch wird Tourismusangebot

Heumilch – das weiße Gold vom Tegernsee

Feine Naturprodukte zu vermarkten ist das Eine, dabei gemeinsam an einem Strang zu ziehen eine ganz andere. 21 Tegernseer Milchbauern sahen 2007 ihre große Chance in der gemeinsamen Weiterverarbeitung und der regionalen Vermarktung der von ihren Höfen stammenden Heumilch. Sie schlossen sich zu einer Genossenschaft, der Naturkäserei TegernseerLand e.G. zusammen, um die Wertschätzung für ihre Milch zu erhöhen. Das Erreichen fairer Milchpreise und einer höheren Wertschöpfung sowie die Stärkung der traditionellen Landwirtschaft und Erhaltung der heimischen Landschaftsstrukturen waren die erklärten Ziele. 2009 konnte schließlich mit dem Bau der Naturkäserei inklusive Verkaufladen, Brotzeitstüberl und Schaukäserei begonnen werden und bereits im Juni 2010 nahm die Produktion der Heumilch-Spezialitäten ihren Anfang. 1.450 Anteilszeichner aus allen Bevölkerungsschichten, verteilt über das gesamte Bundesgebiet und darüber hinaus, machten dies möglich. Mit dieser Idee war die Naturkäserei TegernseerLand e.G. das erste Unternehmen dieser Art – nicht nur in Oberbayern, sondern in ganz Deutschland.

slide-01

Mit der Entscheidung, sich der Genossenschaft anzuschließen, sind die Heumilchbauern die Verpflichtung eingegangen, ihre landwirtschaftliche Arbeit nach ganz bestimmten, strengen Kriterien auszurichten: Nachhaltige Bodenbewirtschaftung, eine teilweise Rückkehr zur traditionellen Landwirtschaft und damit eine Abkehr von manchen Errungenschaften moderner Milchviehhaltung und der Verzicht auf vergorene Futtermittel, Zusatz- und Konservierungsstoffe sowie gentechnisch veränderte Rohstoffe gewähren die Produktion hochwertiger, echter Naturprodukte.

Die einzelnen Arbeitsschritte zur Herstellung der feinen, nach regionalen Berggipfeln und Sagenhelden benannten Käselaibe, kann man bei einer Führung durch die Schaukäserei und die Reiferäume kennenlernen. Hier erfährt man allerei über das Käsereihandwerk und die Heumilchwirtschaft. Und damit wird diese Innovation aus dem Landwirtschaftssektor eine für den Tourismus im Tegernseer Tal spannende Produkt-Innovation! Momentan beschäftigt die Naturkäserei knapp 40 ausgebildete, feste Mitarbeiter, die sich professionell um Produktion, Organisation und Vermarktung der Tegernseer Heumilch-Spezialitäten kümmern. Es sind auch zahlreiche freiwillige Helfer im Einsatz. Durch eigene Fahrzeuge können mittlerweile über 400 Feinkost-, Naturkost- und Lebensmittelläden sowie Hotels, Restaurants, und Cafés in Südbayern und an ausgewählten Standorten beliefert werden. Für größere Veranstaltungen oder private Feiern für bis zu 110 Personen bietet ein gemütlicher Festsaal im Obergeschoss die Möglichkeit. Im eigenen Verkaufsladen und dem angrenzendem Brotzeitstüberl mit Sonnenterrasse, kann man das bodenständige Gastronomie-Konzept genießen. Bei einem Erlebnisfrühstück oder Fondue- und Racletteabenden ist für jeden etwas dabei. Und auch für den süßen Gaumen gibt es ein besonders gutes Schmankerl: Dampfnudel mit Vanillesoße.