Workshops „EVOLUTION – Innovationskraft wecken”

Foto-0037

Der Teil 2 zu dieser Workshopreihe fand, am 26. März 2015 in der Flachau und 27. März 2015 in Kuchl statt.

Durch Foto-0045den Workshop führten Mag. Andrea Koscher MDes und Christian Stranger MDes von 14.40 Innovationsgestaltung, insgesamt nahmen 25 Personen daran teil. Wie bereits berichtet, kristallisierte sich im jeweils ersten Teil des Innovations-Trainings am 10. März in Tamsweg und am 11. März in Schönau am Königsee die Vereinbarkeit von Urlaub und Arbeit als zentrales Thema und Problemstellung der „Personas“, der von den spezifizierten Zielgruppe, heraus. Das daraus entwickelte Trendthema „New Work“ – die Tatsache, dass sich in Zukunft Urlaub und Arbeit zeitlich nicht mehr trennen lassen werden – wurde damit als Basis und gedankliche Grundlage für den zweiten Workshop festgelegt.

Darauf aufbauend wurde im Teil 2 der Trainingsserie eine konkrete Ideenentwicklung mithilfe eines morphologischen Kastens ausgearbeFoto-0048itet. Im ersten Schritt wurden die jeweiligen Bedingungen „Aktivitäten“, „Nutzer“, „Interaktionen“, „Objekte“ mit der aktuellen „Umgebung“, ergänzt durch „Aktivitäten beruflicher Natur“, in einem entsprechenden Raster zusammengeführt. Im zweiten Schritt bildeten die Teilnehmer Teams, wählten dann aus dem Kasten ihren Pfad und kreierten mit den jeweiligen Kriterien ein innovatives Produkt, das im Anschluss dreidimensional dargestellt werden musste. Dafür standen unterschiedliche Materialien zur Verfügung. Die Teams stellten daraufhin ihr Produkt vor. Im dritten Schritt wurden die Produkte von den restlichen Teilnehmern nach den Kriterien „Herz“, „Hirn“ und „Verstand“ beurteilt. Christian Stranger stelle zum Abschluss das jeweilige Produkt in der aktuellen Umgebung grafisch dar. Die Bildergalerie veranschaulicht Methode und Ergebnisse.