Exkursion der Innovationscoaches nach Flachau

snowspace

Unter dem Aspekt der voneinander lernenden Destinationen organisierten die Innovationscoaches des Tourismusverbands Flachau unter der Leitung von Geschäftsführer Mag. Andreas Fischbacher am Freitag, den 21. März 2014 die zweite interne Innovations-Coacha-Akademie-Exkursion. Der grenzübergreifende informelle Austausch zwischen den frisch ausgebildeten InnovationsmanagerInnen aus den sechs Projektdestinationen stand dabei ebenso im Mittelpunkt wie der gemeinsame Spaß am Schifahren in der bereits warmen Frühlingssonne.

„Die Idee einen noch aktiveren Austausch zwischen den Projektdestinationen durch gegenseitige Besuche der involvierten Regionen, wurde bereits im ersten Feedback zum als sehr positiv bewerteten Projektverlauf von Innovationen in Destinationen geäußert. Demnach freut es mich umso mehr, dass Flachau nun als erste Destination diesem Wunsch nachgekommen ist und unbörokratisch eine gemeinsame Fachexkursion in ihren Heimatort organisiert hat,“ so der Projektleiter von Innovationen in Destinationen.

Skifahren FlachauWolfgang Pfeiffenberger aus dem Lungau mit Andreas Fischbacher, Andrea Schiefer aus Flachau und Maria Stangassinger sowie Gabriele Springl aus dem Berchtesgadener Land im Gespräch

Gut gelaunt und bei besten Wetterbedingungen trafen sich die insgesamt 28 TeilnehmerInnen der Exkursion frühmorgens bei der Talstation des Spacejets in Flachau und begaben sich anschließend in zwei Schigruppen mit den Innovations-Coach Neo-SchilehrerInnen Elisabeth Hartl und Andrea Schiefer auf die unterschiedlichsten Pisten des snow space Flachaus um sich später wieder gemeinsam bei einem Einkehrschwung in der Lounge Lisa Alm wieder zu treffen. Besonders beeindruckend waren dabei sicherlich die modernen Lift- und Beschneiungsanlagen des Schigebiets inklusive der erst kürzlich eröffneten Pendelbahn „G-Link“ zwischen den beiden Schigebieten Flachau und Wagrain/St. Johann sowie das herrliche Bergpanorama das sich den TeilnehmerInnen bot. Die innovative Pendelbahn ist die erste Pendelbahn in den Salzburger Alpen und ermöglicht den Kunden durch den Bau einen großen Komfortgewinn im Vergleich zum alten Systems des Skibusses quer durch Wagrain. Ferner ist die Schneesicherheit noch besser gewährt und die Skischaukel zwischen St. Johann und Flachau den ganzen Winter perfekt nutz- und befahrbar. Abgerundet wurde der Schitag bei einem gemeinsamen Mittagsessen im Restaurant Dampfkessel Flachau, einer der derzeit populärsten Aprés Ski Adressen im Salzburger Land. Einer der Lieferanten des Dampfkessels ist die Firma Meissl aus Pfarrwerfen, die vor dem Dampfkessel zwei ihrer Großschirmsysteme, welche die größten von Ihnen jemals gefertigten sind, installiert haben inkl. ihrem neuen innovativen System des mobiles Windschutzes.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle nochmals Mag. Andreas Fischbacher und seinem Team, Fr. Hartl und Fr. Schiefer, für die tolle Organisation sowie für die Zurverfügungstellung der Skikarten.